Sich selbst helfen


Sexualität, das aufregenste Geschenk an uns Menschen!

Sexualität - die urgewaltige Kraft

Sexualität - die Antriebsfeder

Liebespaar

Für Lebenskünstler ist die Sexualität eines der schönsten Gebiete um Lebensfreude und Begeisterung in ihr Leben zu holen!

Um wirklich erfüllende Liebe und Sexualität zu erfahren, gilt es als Erstes den ganzen Schrott, den die Medien, die Gesellschaft, die Kirche, die Freunde, die Eltern, die Geschwister, die Nachbarn, die Schule und Erzieher über Sex verbreiten, an diese zurückzugeben. "Vielen Dank für Eure Meinung, Ihr habt keine Ahnung!"

Wenn Du Dir jetzt noch eingestehst, dass Du auch keine Ahnung hast, ist das der ideale Ausgangspunkt um Freude am körperlichen Dasein zu genießen, denn Sexualität offenbart sich in jedem Moment neu.

 

1. Sexualität ist gegeben, ob Du es willst oder nicht.

Jedem Wesen ist Sexualität gegeben, sonst wäre es nicht auf dieser Welt. Deshalb ist das Ignorieren oder nicht wahrhaben wollen dieser Lebens-schenkenden Kraft an sich schon ein Akt von Dummheit, wenn nicht sogar unmöglich. Die große Kunst der Lebensfreude- und Begeisterungskünstler ist es, sich über das Urteil der Umgebung, des sozialen Umfeldes, der kirchlichen Gesinnung oder der Medien zu erheben. Nur so kannst Du Deinen eigenen Entdeckerpfad gehen. In meinen Augen einer der wertvollsten Wege, die es zu gehen lohnt!

2. Sexualität ist die empfindlichste Urgewalt des Lebens!

In unserer Körperlichkeit stecken sämtliche Ängste verborgen. Körper und Gefühle sind verletzlich. Wer sich für einen Partner öffnet, macht sich verletzlich. Wer sich mit seinem Körper zeigt, macht sich angreifbar und begibt sich aus seinem Schutzraum. Lebenskünstler begegnen diesem Angebot mit Respekt und Liebe, Wertschätzung und Hochachtung. "Empfindlich" und "Urgewalt" scheinen sich zu widersprechen. Das ist aber keineswegs der Fall. Gemeinsam diese Kräfte zu erleben ist wunderbar. Wenn sich beide Partner dabei sicher fühlen können, ist es ein Hochgenuss.

3. Sexualität ist das tiefe Einlassen auf das Gegenüber

Klar, lässt sich aus einer oberflächlichen (im wahrsten Sinne des Wortes) Begegnung eine Menge Spaß ziehen. Aber spannend wird es, wenn man sich einlässt. Wirklich sehen will, wer das Gegenüber ist. Kennenlernen und gemeinsam die Welle reiten. Jedes Mal vertrauter, jedes Mal neu, jedes Mal gemeinsam.

4. Alltag raus

Der Alltag hat hier nichts zu suchen. Der Alltag zerstört jede Romanze. Tauchen Alltagsgedanken auf, verhindern sie das Ankommen im Hier und Jetzt - und das ist schade. Solche Gedanken sind ein klares Singal, dass Du in der Vergangenheit rumschwirrst oder die Zukunft betrachtest. Aber Seuxualität lässt sich nun mal nicht gestern oder morgen genießen. Das sind nur Erinnerungen oder Phantasien. Sexualität findet nur im Jetzt statt. (Wie alles Erleben.) Also gebe den Störenfrieden den Hinweis: "Danke fürs Mitteilen, ich kümmere mich in 4 Stunden um euch!"

5. Nichts geht ohne die Einwilligung der Frau!

Oh, das wissen die wahren Liebhaber dieser Welt! Sollte es noch so stürmisch zugehen, umgarnen, erobern, nehmen, die Frau gibt zu jedem Schritt ihr Einverständnis. Das ist Gesetz. Wer das nicht beherzigt, zieht nur eine Soloshow ab. Es bedeutet nicht, dass bei jedem Schritt die Frage gestellt wird: "Darf ich?"  Das würde jeden Fluss zerstören. Aber es gilt die Signale zu lesen. Das kann ein Blick, ein Ton, ein "Ja", eine auffordernde Bewegung sein. Sexualität hat ihre eigene Sprache und die ist bei jedem Menschen verschieden.

5. Am schönsten ist es, wenn Du nicht mehr da bist!

Wer es einmal erlebt hat, möchte es nicht mehr missen. Es ist mit Worten kaum zu beschreiben. Es ist der Moment, wo Du nichts mehr tun musst, sondern alles geschieht. Wo das EGO nicht mehr existiert. Wo du nicht mehr weißt, wo Du aufhörst und der andere anfängt. Wenn Du automatisch das Richtige tust. Wenn alles ohne Dein Zutun geschieht. Wenn Rhythmus, Intensität, Ruhe, Kraft, Liebe, Zärtlichkeit, Abstand, Annähern einfach so passieren. Wissenschaftler nennen das Flow. Ich nenne das Glückseligkeit!

 

Fazit:

Sexualität ist so verschieden, wie es Menschen auf diesem Planeten gibt. Jede und Jeder hat eine eigene Meinung darüber (ist es wirklich die eigene oder eine angelernte?) Jede Person hat ein Recht Sexualität abzulehnen oder zu leben. Sei in erster Linie respektvoll mit Dir selbst, denn erst dann kannst Du respektvoll mit anderen umgehen. Entdecken Deinen eigenen Pfad.

 



< Zurück

Empfohlene Lektüre

The Vortex! Where the Law of Attraction Assembles All Cooperative Relationships

von Esther and Jerry Hicks
BS: Leider nur in Englisch zu bekommen. Eines der beeindruckensten übergeordneten Sichtweisen auf Beziehungen. Ein heilsames Werk.

Wahre Liebe lässt frei! Wie Mann und Frau zu sich selbst und zueinander finden

von Robert Betz
BS: Warum so viele Beziehungen unfrei und dadurch unbefriedigend sind und wie es anders laufen könnte. Nicht um Liebe bitten, sondern Liebe geben... Ein sehr wertvolles Buch für alle, die eine erfüllte Beziehung wollen.
empty